Sonos Arc, Sonos Five - die neuen Artikel von Sonos vorgestellt

Sonos hat eine neue Soundbar angekündigt, die sowohl die bestehende Playbar als auch die Playbase ersetzen soll. Die Sonos Arc. Sie ist das erste Produkt aus dem Hause Sonos, das mit Unterstützung für Dolby Atmos daher kommt. Die Sonos Arc Soundbar wurde nicht nur zur Unterstützung des SMART-TV konzipiert, sondern soll auch als Ersatz zur herkömmlichen Stereoanlage dienen. Die Sonos Arc solle für jegliche Soundinhalte gemacht sein. Dabei spiele es keine Rolle, ob Podcast, Spiele, Musik oder Radioinhalte abgespielt werden. Die Arc liefert sowohl Stereo, als auch Surround-Sound. Wenig überraschend ist ebenfalls, dass dieses Produkt auf der neuen Sonos-S2-Software basiert.
 

Sonos Arc: Intelligente Premium-Soundbar

Beworben wird dieses Produkt seitens Sonos als “smarte Premium-Soundbar”. So solle diese ebenfalls eine “ultrabreite” Klangbühne und “beeindruckende Bässe” liefern. Die 114 cm lange Soundbar überzeugt im Inneren durch elf Treiber der Klasse D, wobei zwei Treiber nach oben gerichtet sind. Diese sorgen dafür, dass ein 3D-Sound erzeugt werden soll.

Darüber Hinaus hat der Lautsprecher Hersteller der Sonos Arc acht elliptische Tieftöner integriert, welche laut Sonos für eine klare Wiedergabe mittlerer Sprachfrequenzen und für satten Bass sorgen sollen. Sonos erklärt weiterhin, dass durch die 270-Grad Front die Soundbar einen multidirektionalen Sound schaffen könne.


Bei der Entwicklung des Soundprofils der neuen Soundbar wurden Oscar-prämierte Tonmeister zu Rate gezogen. Somit sei eine eindrucksvolle Klarheit, Detailtreue und Tiefe der Töne entstanden. Das Soundprofil passt sich, wie von Sonos gewohnt, der jeweiligen Umgebung an. Ebenso passt sich das Soundprofil, dem Wiedergabeformat, wie zum Beispiel 5.1., Dolby Atmos, Dolby Audio oder Stereo an. Die Arc lässt sich sowohl vor dem Fernseher positionieren, als auch an der Wand mittels spezieller Halterung montieren. Hängt man die Arc an die Wand, so solle das EQ-Profil sich automatisch anpassen.
 

sonos-arc

Sonos Arc mit Sprachassistenten steuerbar

Die Soundbar mit dem TV oder Smart-Tv zu verbinden ist dank eines HDMI-eARC oder ARC-Ports möglich. Durch diese Eigenschaften lässt sich die Soundbar auch über die Fernbedienung des eigenen Gerätes ansteuern. Übrigens: Wenn ihr einen der gängigen Sprachassistenten, wie den Google Assistent oder die Amazon Alexa eingerichtet habt, könnt ihr den Fernseher auch über einen Sprachbefehl an oder ausschalten. Wo wir schon beim Thema Sprachassistenz sind sollten wir vielleicht auch einen kurzen Blick in Bezug auf die Mikrofone werfen. Die Arc von Sonos ist mit vier Fernfeld-Mikrofonen ausgestattet. Somit ist gewährleistet, dass Sprachbefehle deutlich erfasst werden können. Für alle Iphone bzw. Apple Nutzer dürfte noch die Airplay 2 Unterstützung interessant sein, welche bei der Soundbar Arc ebenfalls gewährleistet ist.
 

Sonos-S2-App ist Voraussetzung für die Nutzung des Sonos Arc.

Nahezu selbstverständlich, aber erwähnenswert ist, dass das bekannte Sonos-Feauture TruePlay ebenfalls mit an Bord ist. Mithilfe dessen die Soundbar an die Akustik bzw. die Gegebenheiten des Raumes angepasst wird (nur über Iphone möglich). Wenn ihr mehr über Trueplay erfahren möchtet, dann lest auch gerne unseren Blogartikel zum Thema Sonos Amp. Dort haben wir das Thema TruePlay näher beleuchtet.
Auch an einen sogenannten “Nachtmodus” wurde seitens Sonos gedacht. Sinn soll sein, dass diese bestimmte Frequenzen herausfiltern soll, um Nachbarn bei Actionszenen nicht gleich aus dem Bett zu werfen. Die Arc lässt sich übrigens auch über den Sonos-Controller für Dialoge optimieren, wodurch die Sprache deutlich stärker hervorgehoben wird. Dies lässt hoffen, denn bereits bei der Sonos Beam funktionierte dies bereits recht gut. Selbstverständlich könnt ihr auch per App den Sound eigenständig einstellen. Daher stehen in der App diverse Einstellungen für den EQ zur Verfügung. Somit können Bass, Lautstärke und die Höhen selber angepasst werden.
 sonos-arc-mit-SubwSJjelfDswogC

 

Updates: Sonos Five statt Play:5 und Sub Gen. 3 

Neben der Arc hat Sonos auch den Produkten Sub und Play: 5 ein Update verpasst. Der Play:5 wird nun künftig nur noch Five genannt. Beide Produkte kommen mit neuen Recheneinheiten bzw. Chips und mehr Speicher daher. Des Weiteren wurde dem Produkten eine neue WLAN-Antenne verpasst. Am Sound selbst hat sich laut Angaben, seitens Sonos, nichts geändert. Der Five hat allerding ein optisches Update bekommen. Besonders freuen wird es die Sonos Play:5 fans, welche bisher bei einem weißen Lautsprecher noch immer ein schwarzer Gitter hatten. Dies ist bei der Aktuellen Produktpalette berücksichtigt worden und Sonos verpasst der Five nun auch eine weiße Front. Selbst das Logo kommt nun in der Farbe weiß daher. Die schwarze Five hingegen kommt in komplett schwarz daher. Die Sonos Arc kann mit dem Sub und dem Sonos One / One SL erweitert werden.

sonos_five_weissgemIabDHPftnN
Die Preise der Lautsprecher ändern sich nicht. Somit kostet der Five weiterhin 579 Euro und der Sub 799 Euro.
Die neuen Produkte sind voraussichtlich ab dem 10.06.2020 in Deutschland, Österreich und der Schweiz erhältlich. Die Arc wird preislich bei rund 899 Euro liegen. Farblich kommt sie in einem matten Weiß und einem matten Schwarz daher. Die Vorbestellungen sollten zeitnahe möglich sein.
Wie bereits oben erwähnt wird die Sonos Arc auf der neuen S2-App bzw. Plattform laufen. Diese soll wenige Tage vor dem Start des Verkaufes zum Download zur Verfügung stehen. Diese App ist unbedingt zur Einrichtung der Arc erforderlich.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.