HDMI ARC und eARc & Was bei der Sonos ARC zu beachten ist

Was ist HDMI ARC und eARC

Mit „HDMI ARC“ benötigt ihr ein Audiokabel weniger, um Ton vom TV auf der Sound-Anlagezu bringen. Wir erklären, was damit gemeint ist, was die Abkürzung „HDMI ARC“ eigentlich bedeutet und was es mit dem neueren eARC auf sich hat.

HDMI ARC - bitte was ?

“ARC” bedeutet ausgeschrieben “Audio Return Channel”, also beschreibt es den Audio-Rückkanal. Der Ton kann über das HDMI-Kabel zurück zum Sender geschickt werden. In der Regel gibt es bei der Verbindung von Geräten per HDMI-Kabel jeweils nur einen sogenannten Sender und einen sogenannten Empfänger. Das HDMI ARC ermöglicht jedoch, dass der Ton vom Empfänger auch wieder zurück zum Sende geschickt werden kann.

(Damit das ganze Funktioniert müssen ggf. die Einstellungen deines TV Gerätes geändert werden)

 

Woran erkenne ich nun, ob ich ein ARC kompatibles Gerät verfüge?

Alle Kabel und Geräte müssen den HDMI-ARC-Standard unterstützen. HDMI-Kabel sind ab Version 1.4 mit ARC kompatibel.
Wenn am TV eine Soundbar, wie zum Beispiel die Sonos ARC, über die ARC-Schnittstelle angeschlossen wird und die Soundbar das unterstützt, dann wird sie automatisch an oder ausgeschaltet, sobald der Fernseher an- oder ausgeschaltet wird.
TV-Sound auf der entsprechenden Sound-Anlage ausgeben per ARC-HDMI Kabel


Beispiel:

Einen Ton des Fernsehers auf einer SoundAnlage ausgeben.
•    Als erstes muss das ARC (HDMI)-Kabel an den Anschluss angeschlossen werden, der mit HDMI ARC gekennzeichnet ist.
•    Die andere Seite des Kabels wird entsprechend in dem HDMI-Ausgang der kompatiblen Sound-Anlage, wie zum Beispiel der Sonos ARC gesteckt.
•    Wichtig: Aktiviere die HDMI-CEC-Funktion an deinem Fernseher. Bei Samsung Geräten wird es auch Anynet+ bezeichnet und ist meist standardmäßig eingeschaltet.
•    Stell die Sound-Anlage auf die Eingangsquelle HDMI ARC beziehungsweise D.IN um.

90309_01NUrcIxnck4Btg

Was bedeutet nun eArc?

Um eARC nutzen zu können wird der HDMI-Standard 2.1 benötigt bzw. dessen Unterstützung.
eARC bedeutet ausgeschrieben enhanced Audio Return Channel, was zu Deutsch etwas wie, verbesserter Audio-Rückkanal bedeutet. Es gibt einzelne Fernseher die mit HDMI 2.0 auch eARC unterstützen. Die Vorteile sind identisch mit den beschriebenen Vorteilen des HDMI ARC’s. Das bedeutet, dass der Ton einer Quelle über das verbundene HDMI-Kabel vom Fernsehgerät wieder zurück zum Reciever (AVR) oder einer Soundbar gesendet werden, ohne ein weitere Kabel zu benötigen.

Die Besonderheit von eARC ist, dass auch zusätzlich unkomprimiertes Audio (Audioformate bis zu 24-Bit, 192 kHz, 5.1- und 7.1-Sound sowie bis zu 32-Kanal unkomprimiertes Audio) unterstützt wird.

Ist HDMI Arc zu eARC kompatibel ?

Die Antwort ist ganz klar nein. Du benötigst Audiogeräte, welche eARC von Werk aus unterstützen, da für eARC keine Abwärtskompatibilität zu ARC konzipiert wurde. Sollte beispielsweise dein Receiver nur ARC, aber dein Fernseher eARC unterstützen, so kannst du die verbesserte eARC-Soundqualität nicht zu hören bekommen. Einige Soundbars, die vom Werke aus ohne HDMI-2.1-Chip daher kommen, können aber unter Umständen auf eARC ausgebaut werden.
Übrigens: Um eARC nutzen zu können reichen i.d.R. übliche HDMI “High Speed” und HDMI “Ultra Highspeed” Kabel. Im Zweifel fragt diesbezüglich nochmals bei eurem Fachhändler des Vertrauens nach.

sonos_arc_schwarz

Sonos Arc

In diesem Blogartikel macht es natürlich Sinn ebenfalls das Thema der neuen Soundbar Sonos Arc zu beleuchten. Eines der wohl wichtigsten Merkmale der neuen Sonos ARC Soundbar ist die Unterstützung des Surround-Sound-Formates Dolby Atmos. Allerdings sind einige Dinge zu beachten. Sollen Flugzeuge zum Beispiel wirklich so klingen, als würden diese über einem fliegen, müssen eine ganze Reihe von Bedingungen erfüllt werden. Wenn du einen neuen Fernseher mit HDMI ARc (oder eArc) besitzt, hast du gute Karten. Weiterhin solltest du Filme besitzen, welche ein entsprechend codiertes Quellmaterial bieten. Keine Sorge es gibt ein paar Filme auf Netflix, Amazon Prime Video oder Apple TV+.
•    Unterstützt werden: Dolby Atmos, TrueHD, MAT, Dolby Digital Plus und Dolby Digital.
•    Nicht unterstützt werden: DTS (muss laut Sonos erst in Dolby Digital 5.1 umgewandelt werden) und Multichannel PCM (soll aber laut Sonos per Software-Update kommen)

Dolby Atmos mit der Sonos Arc erhält man so:

•    Unkomprimiertes Audio (z. B. Dolby TrueHD) erfordert einen eARC-Anschluss am TV. Keine Sorge: eArc ist ein Teil von HDMI 2.1 und wird zum Teil auch von Fernseher mit einem HDMI 2.0 Anschluss unterstützt. 
•    Für komprimiertes Audio (z. B. Dolby Digital Plus) reicht in der Regel ein normaler ARC-Anschluss.

Methoden ohne Dolby Atmos:

Solltest du keinen HDMI ARC Anschluss zur Verfügung haben, so musst du den optischen Adapter, welcher im Lieferumfang enthalten ist) mit dem digitalen Audioausgang des Fernsehers verbinden. Im Zweifel findest du auch das Benutzerhandbuch zur Sonos Arc auf der Website von Sonos.
Die Sonos Arc wird mit einer HDMI-Buchse ausgeliefert, das Schleusen oder Splitten des Signals ist leider nicht möglich. Dies sorgt für einen aufgeräumten Look, da kein Kabelsalat entsteht, aber es verhindert bzw. behindert auch technische Workarounds mit vielen bestehenden Einrichtungen von Dolby-Atmos-Erlebnissen. Einen externen HDMI-Splitter, welcher das Quellsignal in 4K für den Fernseher oder Dolby-Atmos-Sound mit eArc für die Sonos Arc aufteilen kann, gibt es aktuell noch nicht. Dann bleibt nur noch Stereo, was im Übrigen auch schon echt gut und raumfüllend klingt.


Insgesamt sollte man auch berücksichtigen, dass die Sonos Arc auf der neuen S2 Plattform (App) von Sonos läuft und nur mit dieser Version kompatibel ist. Bereits verbaute Komponenten müssen von der S1-App auf die S2-App weichen, wenn man sie zusammen mit der Sonos Arc z.B. gruppieren möchte. Aber bedenke bitte, dass es bei einigen älteren Sonos Komponenten, wie z.B. der Play:1 aus der 1. Generation nicht möglich ist. Dafür müsstest du zwei getrennte Systeme (S1+S2) einrichten. Mehr Informationen zu Kompatibilitäten untereinander entnehmt ihr am besten der Herstellerseite von Sonos direkt.


Sonos zeigt erneut mit der Arc seine bekannten Stärken in Sachen Klang und deren Software. Allerdings sorgt die Orientierung an den minimalismus zwar für wenig Kabelsalat, aber verschenkt vermutlich auch das Potenzial in möglichst vielen Wohnzimmern zu landen. In wenigen jahren wird das “Problem” vermutlich schon für viele wesentlich kleiner sein, da immer neue Standards und immer neue Technik einzug in die neuesten TV Geräte finden. Es ist stets ein Spagat zwischen Trendsetter sein und die unterstützung vorhandener Techniken bestmöglich zu nutzen. Daher sollte jeder selbst entscheiden, ob ihm der Einzug der Sonos Arc den Aufwand wert ist. Wer all dies aber bedacht angeht und die entsprechenden Komponenten und Voraussetzungen hat bzw. sich anschafft wird von dem Klang mehr als begeistert sein.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.